Senkung der Umsatzsteuer für Beherbergung von 13 % auf 10 %

In wenigen Minuten auf dem neuesten Stand! Wir präsentieren Ihnen unsere monatliche Nachrichtensendung mit brisanten steuerlichen und rechtlichen Neuigkeiten.

Steuernews TV - September 2018

Wann tritt der geänderte Umsatzsteuersatz für Beherbergung in Kraft? Für welche Umsätze und sonstige Sachverhalte sind 10 % anwendbar? Wann ist ein ortsübliches Frühstück als Nebenleistung anzusehen? Antworten darauf entdecken Sie in unserer neuen Ausgabe von Steuernews-TV.

Textabschrift des Videos (Transkription)

Senkung der Umsatzsteuer für Beherbergung von 13 % auf 10 %

Der geänderte Umsatzsteuersatz von 10 % gilt für:

  • Die Beherbergung in eingerichteten Wohn- und Schlafräumen samt Nebenleistungen. Als Nebenleistung ist auch ein ortsübliches Frühstück anzusehen, wenn der Preis hiefür im Beherbergungsentgelt enthalten ist.
  • Die Vermietung von Grundstücken für Campingzwecke samt Nebenleistungen, wenn dafür ein einheitliches Benützungsentgelt entrichtet wird.

Die Änderung tritt mit 1. November 2018 in Kraft und ist erstmals auf Umsätze sowie sonstige Sachverhalte anwendbar, die nach dem 31. Oktober 2018 ausgeführt werden bzw. sich ereignen.

Die Umsatzsteuersenkung hat zur Folge, dass

  • bei Pauschalangeboten die Aufteilung in Beherbergung und Verköstigung wieder hinfällig wird und
  • die Vorsteuer aus pauschalen Nächtigungsgeldern im Inland wieder mit 10 % herauszurechnen ist.